Wien   

eingefügt am 30.Mai 2002

.

.

Granatsplitter

in den 

Prospektpfeifen...

eine Orgel erzählt

ihre Leiden

 

als Wilhelm Reichhold während  den serbisch- kroatischen Auseinandersetzungen von Ossiek/ Kroatien zurückkehrt, wo er die von Walcker 1977 restaurierte Orgel im Jahr 1991 besichtigte, war sein Kommentar kurz und klar : Granatsplitter in den Prospektpfeifen, das Dach der Kirche ist zwar stark beschädigt, aber die Orgel spielt ! 

Wir hatten in Deutschland um diese Zeit sehr sehr schlechte Nachrichten was die Grenzregion zwischen Kroatien und Serbien anging, und Ossiek lang mittendrin.

Wie es dem Instrument heute geht, wissen wir nicht. Es wäre im Rahmen einer Aufarbeitung auf dem Balkan sicher wichtig ein solch hochwertiges und großartiges Instrument untersuchen und wieder herrichten zu können. 

Es handelt sich um das vom Salzburger Mauracher 1930 erbaute Instrument mit 62 Registern, davon nur 3 Transmissionen im Pedal im Dom zu Ossiek.  Auch ich hatte im Jahr 1977 die Ehre an diesem Instrument mitzuarbeiten, bei -10Grad Celsius Temperatur in der Kirche. Und doch hat sich diese Orgel tief bei mir eingeprägt.

Ansicht.jpg (81627 Byte)

 

 Ansicht der Mauracher Orgel von 1930 (bitte auf Bild klicken)

Dispo+txt.jpg (88731 Byte) 

Dispo und Text zur Orgel

 

Impressum : 

Besitzer : Orgelbau Gerhard Walcker-Mayer

G. Walcker-Mayer (gwm) gewalcker@t-online.de

Telefon 0049 6805 - 2974 oder 0049 170 9340 126

Telefax 0049 6805 91 3974